Profiltiefe

Wann gilt ein Reifen als "abgefahren" ?

Der Bremsweg mit einem abgefahrenen Autoreifen (dies ist ab einer Profitiefe von >1.6mm der Fall), verlängert sich bei nasser Fahrbahn auf fast das Doppelte, gegenüber einem Neureifen mit 8.0mm Profiltiefe.

Auf der komplette Lauffläche der Autoreifen muss die Profilierung zu sehen sein. Gemessen wird die Profiltiefe in den Hauptrillen die inzwischen sogenannte Abnutzungs-Indikatoren aufweisen .

TWI - Abnutzungs-Indikatoren

Diese Abnutzungs-Indikatoren nennt man abgekürzt TWI für = Tread Wear Indicator. Dieser Indikatoren sind nichts anderes wie ein kleiner Steg, und befindet sich üblicherweise in den Hauptrillen eines Reifens.

Innerhalb der EU ist die Mindestprofiltiefe von 1.6mm in fast allen zugehörigen Ländern vorgeschrieben. Sobald diese Grenze erreicht wird, müssen die Reifen erneuert werden.

Aus Sicherheitsgründen ist bei Sommerreifen ein Wechseln schon bereits ab 3 Millimeter, bei Winterreifen schon bei 4mm, empfohlen, da bei darunterliegenden Werten die Sicherheitsressourcen äußerst gering sind.

Ausserdem dürfen Reifen nur achsweise gewechselt werden, damit der Zustand auf beiden Seiten gleich ist. Ebenfalls sollten die Reifen je Achse vom gleichen Typ sein. Eine Kombination aus Winter- und Sommerreifen ist verboten.

Ein Nachschneiden des Profils ist strengstens verboten.