Kfz Versicherungen

Quelle: finanzen.de

Wer und was ist versichert in der Kfz-Versicherung?

Des deutschen Mannes liebstes Kind, sein Auto, ist meist besser versichert als sein eigenes Leben oder seine Gesundheit. Das mag auch daran liegen, dass die Kfz-Haftpflichtversicherung die einzige private Pflichtversicherung ist. Ohne sie darf man im Straßenverkehr kein Auto bewegen. Bei der Autoversicherung muss man klar unterscheiden zwischen Haftpflicht und Kasko- Versicherung.

Kfz Versicherungen

Die Haftpflichtversicherung deckt alle Schäden ab die durch das versicherte Auto, fremden Personen oder Gegenständen zugefügt wird. Hierzu zählen sogar die Insassen des Unfallverursachers. Sollten sie zu Schaden kommen, können sie auch Haftungsansprüche gegen die Haftpflichtversicherung des Fahrers stellen. Die Deckungssummen der Kfz-Versicherung in der Haftpflicht liegen bei 100 Millionen € pauschal, bei Personenschäden bis 8 Millionen € je geschädigter Person wird von den meisten Gesellschaften angeboten.

Die gesetzliche Mindestdeckung beträgt 2,5 Millionen € je geschädigter Person. Bei Tötung oder Verletzung von drei und mehr Personen insgesamt 7,5 Millionen €. Für Sachschäden 500.000 €, für die weder mittelbar noch unmittelbar mit einem Personen- oder Sachschaden zusammenhängenden Vermögensschäden (reine Vermögensschäden) 50.000 €. Was ist ein Vermögensschaden? Wenn zum Beispiel einem Geschädigten durch den Unfall die Möglichkeit genommen wird, ein wichtiges Geschäft abzuschließen. Zum Beispiel Handelsreisende. Dann ist dies, ein Vermögensschaden.

Die Kasko Versicherung ist der Bereich der Kfz-Versicherung der das Blech des eigenen Autos versichert. Hier wird zwischen Voll- und Teilkasko unterschieden. Die Vollkaskoversicherung ist dann wichtig, wenn man zum Beispiel bei einem selbstverschuldeten Unfall einen hohen Sachschaden am eigenen Fahrzeug verkraften muss. Die Teilkasko, die man auch separat ohne Vollkaskoschutz abschließen kann, kommt für Schäden am Fahrzeug bei Brand, Diebstahl, Glasbruch oder beim Zusammenstoß mit Haarwild auf. Die Leistungen der Teilkasko sind im Vollkaskoschutz automatisch enthalten.

Die Autoversicherung wird mit jedem schadensfreien Jahr preiswerter, bis man nach 22 schadensfreien Jahren bei einem Beitragssatz von 30% angekommen ist. Anders herum passiert es natürlich dann auch im Schadensfall, das man von seiner Versicherung wieder höher gestuft wird, also im nächsten Jahr mehr für seine Kfz-Versicherung bezahlen muss. Einige Gesellschaften bieten einen Rabattretter an, hier vermeidet man gegen Aufpreis, eine Höherstufung.